Team:

Team der Technischen Systemprogrammierung Jens Schneeweiss Peter KovačSven HülsebusJens SchneeweissJens LeidelMichael Muckermann

Team 2008 von links nach rechts: Peter Kovač, Sven Hülsebus, Jens Schneeweiss, Jens Leidel, Michael Muckermann

Dipl. Ing. E-Technik FH, Softwareingenieur
Jens Schneeweiss Mail      IT-Profil (deutsch) PDF DOC   IT-Profile (english) PDF DOC

weitere IT-Profile von Mitarbeitern auf Anfrage

Firmen-Historie:

WayBackMachine (Die Website-Historie ist unter den Jahreszahlen verlinkt).

1995-1999: Jens Schneeweiss ist Programmierer für PC-basierte Maschinensteuerungssysteme für die ZSI Düsseldorf und die Heidelberger Druckmaschinen AG, Kiel.

1999: Gründung des Ingenieurbüros für Technische Systemprogrammierung aufgrund konkreter Projektanfragen.

2001: Jens Schneeweiss mietet für seine Projektarbeiten 2 Räume im Zukunftszentrum Herten. Es folgen Mitarbeiter im Büro, Praxissemester und Diplomarbeiten.

2002:, 2003: Peter Kovač arbeitet mit an Projekten. Er bringt 7 Jahre Softwareentwicklungserfahrung aus Firmen wie Debis, T-Systems und Vodafone mit. Es wird ein weiterer Raum gemietet.

2004: Dipl. Ing. Michael Muckermann (FH Gelsenkirchen), Elektrotechnik-Systemintegration, wird in das Team aufgenommen.

2005: Gründung der Partnerschaftsgesellschaft mit Michael Muckermann, Peter Kovač und Jens Schneeweiss als geschäftsführende Partner. Sven Hülsebus und Dipl. Inf. Jens Leidel (FH Dortmund) kommen dazu. Es werden weitere Räume im ZZH angemietet.

2007: Umzug in vier neue zusammenhängende Räume im Gebäude A des Zukunftszentrums.

2010: Zwei neue Funkstrecken im Stadtgebiet Herten. Eine geht zum neuen Anwenderzentrum auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald.

2011: Umzug in neue Räumlichkeiten im Gebäude A des Zukunftszentrums. Die neue Werkstatt mit antistatischem Boden im Erdgeschoss bietet optimale Arbeitsbedingungen. Das Sekretariat befindet sich jetzt im 2. Obergeschoss.

2012: Nach 8 Jahren Partnerschaftsgesellschaft (PartG) wird diese aufgelöst. Die Firma Jens Schneeweiß, Technische Systemprogrammierung bleibt, wie vor der PartG, am Standort erhalten.

2013: Ausbau zwei weiterer Funkstrecken im Stadtgebiet Herten auf 200 Mbits. Darüber hinaus werden 2 Firmen im Industriegebiet Zeche Ewald per Funk angebunden.

Das Spezialgebiet der Firma sind innovative Software- und systemnahe Projekte. Zum Beispiel auf individuellen Kleinsteuerungen, mobilen Windows CE - basierten Geräten, insbesondere die flexible Abbildung von Industriebussen unter Einsatz von Schnittstellen aus dem .NET Compact-Framework zu externen Einheiten, wie etwa via Bluetooth oder GPRS oder im Bereich der Dokumenten-Analyse, Parsing, Datenextraktion und Datenbankdesign.